Fakten Freitag Nr. 7

Leitungswasser – Mineralwasser – Tafelwasser

Leitungswasser (Trinkwasser) ist ein naturbelassenes Produkt, welches meist aus Grundwasser und Oberflächenwasser „hergestellt“ wird. Für die Aufbereitung dieses Wassers sind rund 90 Hilfsstoffe und Chemikalien zugelassen. Leitungswasser ist das am häufigstens und strengsten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland.

Mineralwasser ist ein Naturprodukt und stammt aus Grundwasser, das vor jeglicher Verunreinigung geschützt ist. Es darf in seiner Zusammensetzung nicht verändert werden und muss am Quellort abgefüllt werden. Die Inhaltsstoffe des Mineralwassers dürfen schwanken und haben weniger strenge Grenzwerte als das Leitungswasser. Mineralwasser benötigt eine Amtliche Anerkennung bevor es in den Verkehr gebracht werden darf.

Tafelwasser ist ein „künstlich“ hergestelltes Erfrischungsgetränk. In der Regel besteht es aus Trinkwasser, das mit weiteren Wässern (Meerwasser, Heilwasser etc.)angereichert wurde. Es darf überall zusammengemischt und abgefüllt werden. Es bedarf keiner amtlichen Anerkennung.