Probenahme

Neben der Auswertung von Grundwasseranalysen besteht das Angebot auch in der Probenahme von Wasserproben. Besonders Wichtig ist die Messung der In Situ Parameter pH-Wert und Redoxpotenzial, Leitfähigkeit und Sauerstoff. Bereits kleine Fehler bei der Messung können bei der verfahrenstechnische Auswertung Probleme verursachen. Angeboten werden in erster Linie: Trinkwasserproben, Legionellenproben und Grundwasserproben.

Probenahme im Wasserwerk

Grundwasser

Das natürlich vorkommende Grundwasser ist die Basis der Trinkwasserversorgung. Es muss in ausreichender Menge und in guter Qualität zur Verfügung stehen, um die Trinkwasserversorgung mit gleichbleibender Qualität zu gewährleisten. Die Wirtschaftlichkeit einer Wasserversorgung wird maßgebend dadurch beeinflusst, wie es langfristig gelingt, die Grundwassergüte und -menge zu sichern. Wir können Sie unterstützen, wenn die Wasserqualität oder die Wassermenge eines Einzugsgebietes beurteilt werden muss, die Brunnen im laufenden Betrieb Probleme bereiten oder im Wasserschutzgebiet Nutzungskonflikte zu bewerten sind.

Legionellen

Ein wichtiger Bestandteil der angebotenen Probenahme ist die Beprobung auf Legionellen.
Legionellen sind Bakterien, die natürlicherweise im Süßwasser vorkommen und sich in Warmwasserleitungen vermehren können. Ideale Bedingungen für ihre Vermehrung haben sie in stehendem Wasser bei einer Temperatur zwischen 25 und 45°C. Ab einer Wassertemperatur von 60 °C sterben die Legionellen.

aquajag_legionellen

Trinkwasser

Die Trinkwasserprobenahme wird nach §15 der Trinkwasserverordnung durchgeführt. Dabei werden die DIN 2000 + 2001 und DIN 1988   eingehalten.

Es werden chemische und mikrobiologische Untersuchungsbereiche abgedeckt. Die einfache Trinkwasserprobe (beispielsweise mittels Schöpfer, Hydrant Zapfhähne) wird genauso angeboten wie die Probenahme von Rohwasser in Brunnen.

aquajag_trinkwasser

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close